Brandneue E-Mountainbikes ergänzen das Portfolio von GASGAS 2021!

Erstmals stehen E-Bikes der Marke GASGAS bereit, die zusammen mit der Pierer E-Bikes GmbH (Husqvarna, R Raymon) auf den Weg gebracht werden. Die Modelle sollen noch mehr Offroad-Enthusiasten ins Gelände bringen, aber auch die Motocross-Fahrer hinsichtlich des Trainings unterstützen. Auch Nachwuchsfahrer sollen dabei auf Laufrädern in 26 Zoll zum Zuge kommen.

Die österreichische Pierer E-Bikes GmbH baut den Bereich E-Mobility dabei weiter konsequent aus, wobei man bei GASGAS zudem einen neuen Weg in Sachen Sales-Organisation aufschlagen möchte.

Dazu Hubert Trunkenpolz, Vorstand der Pierer Mobility AG:

Mit der neuen Produktlinie bei GASGAS kommen wir unserer Vision, der führende Anbieter im Bereich emissionsneutrale Fahrzeuge zu sein, wieder einen Schritt näher. Und auch in den kommenden Jahren werden wir unsere Aktivitäten im Bereich Zweirad-Elektromobilität weiter intensivieren. Der E-Bike-Markt wächst kontinuierlich und an diesem Erfolg möchten wir mit innovativen Produkten für unterschiedliche Zielgruppen weiter partizipieren. Deshalb ist es für uns auch eine logische Konsequenz unsere bestehende Infrastruktur weiter auszubauen.Hubert Trunkenpolz

Insgesamt stellt die Marke insgesamt zwölf Modelle bereit, die in den vier wichtigsten Segmenten Enduro, All Mountain, Cross Country und Trekking/Urban rangieren. Alle folgen der Farbgebung der Motorrad-Modelle von Rot zu Weiß, integrieren aber spielerisch noch einige schwarze Elemente. Zu den Modellen teilt Susanne Puello, Managing Director bei Pierer E-Bikes GmbH mit:
Mit GASGAS Bicycles möchten wir gezielt neue Themen im Bereich E-Mobility antesten, der für uns noch so viele Möglichkeiten offenhält. Vom Vertrieb bis hin zur Zielgruppenansprache haben wir mit GASGAS die einmalige Chance bestehende Strukturen neu zu denken. Auch in Sachen Kommunikations-Aktivitäten werden wir neue Wege in unterschiedlichen Märkten gehen. Eine großartige Chance eine weitere, vor allem im südlichen Europa bekannte Marke, zu etablieren.

In Sachen Antrieb setzt man durchgehend auf Yamaha, wobei je nach Modelle der PW-X2, der PW-ST und auch der brandneue PW-CE zum Einsatz kommen. Die Energieversorgung übernehmen Akkus mit einer Kapazität von 630 bis 400 Wh, die sowohl intern, aber auch extern zum Einsatz kommen. Dazu Felix Puello, ebenfalls Managing Director bei der Pierer E-Bikes GmbH:
Für 2021 haben wir eine solide E-Bike Range auf die Beine gestellt, in Sachen CTG stark angelehnt an den bisherigen Auftritt der Marke. Sie umfasst die Kategorien Enduro C ross, Trail Cross, Cross Country und Dual Cross. Beim Antrieb und der Ausstattung gehen wir keine Kompromisse ein: Yamaha ist unser zuverlässiger Partner und zum Einsatz kommen ausschließlich leistungsstarke Mittelmotoren, die in Sachen Performance keine Wünsche offen lassen.Felix Puello

Top-Variante bei den Antrieben stellt der Yamaha PW-X2 dar, welcher bis zu 80 Newtonmeter bereitstellt und ein bisher ungekanntes Fahrgefühl bieten soll. Bei einer Trittfrequenz von 100 U/min unterstützt der Antrieb rund 50 Prozent stärker als bisher und bringt auch das Quad Sensor System mit, welches mit einem Neigungssensor feststellt, ob das E-Bike gerade bergauf oder bergab fährt. Zusammen mit den Geschwindigkeits-, Trittfrequenz sowie Pedalkraft-Sensoren wird dann die optimale Unterstützung ermittelt.

Der PW-ST von Yamaha kommt in sportlichen E-MTBs und E-Trekkingbikes zum Einsatz und kann ebenfalls auf das Quad Sensor System zurückgreifen. Er leistet 70 Nm und kann so auch auf sportlichen Touren überzeugen. Jüngster Antrieb im Bunde stellt der Yamaha PW-CE dar, welcher zudem sehr leise seine Arbeit verrichtet. Er bringt 50 Nm mit und ist mit 2,9 Kilogramm sehr leicht. Er kommt in den City-eBikes zum Einsatz, wobei hier auch eine Rücktrittbremse möglich ist.

gasgas bikes2021 02

Kategorie Enduro Cross

Das GASGAS Enduro Cross 11.0 ist das Top-Modell der neuen E-Mountainbike Serie. Neben dem Yamaha PW-X2 mit innovativen Smart-Assist-Modus bringt es eine integrierte Batterie mit 630 Wh mit. Es ist mit einem Fahrwerk mit 160 mm ausgerüstet, die aus FOX 38 Factory Gabel und FOX Factory DPX2 Dämpfer aufgebaut ist.

Als Mullet-Bike sind die DT Swiss E1900 Laufräder vorne 29 Zoll und hinten in 27,5 Zoll ausgeführt, so dass dem Modell ein gutes Überrollverhalten vorne und hinten bester Grip zur Verfügung stehen. Kräftige Sram G2 RSC Scheibenbremsen mit 200 mm Durchmesser bringen das Modell dabei jederzeit zum Stillstand. Dank 12-fach Sram GX Schaltung ist man aber im Nu wieder auf Geschwindigkeit.

  • Motor: Yamaha PW-X2, 250 W, 80 Nm
  • Batterie: Simplo, 630 Wh
  • Display: Yamaha
  • Rahmen: Aluminium, 160 mm
  • Gabel: Fox 38 Factory, 160 mm
  • Dämpfer: Fox DPX2 Factory
  • Schaltung: Sram GX, 1×12
  • Bremsen: Sram G2 RSC, 200 mm v/h
  • Kurbelgarnitur: n/a
  • Vorbau: n/a
  • Sattelstütze: n/a
  • Sattel: n/a
  • Laufräder: DT Swiss H1900
  • Reifen: n/a
  • Gewicht: n/a
  • zul. Gesamtgewicht: n/a
  • Preis: n/a

Mit dem GASGAS Enduro Cross 9.0 steht eine weitere Variante in der Kategorie zur Auswahl, die ebenfalls als Mullet-Bike, aber mit Rock Shox Fahrwerk ausgeliefert wird. Die brandneue, steife Rock Shox ZEB Gabel stellt auch hier 160 mm Federweg zur Verfügung, wobei die Sram SX mit genügend Bandbreite aufwarten kann. Hydraulische Tektro Scheibenbremsen verzögern das Modell zuverlässig.

  • Motor: Yamaha PW-X2, 250 W, 80 Nm
  • Batterie: Simplo, 630 Wh
  • Display: Yamaha
  • Rahmen: Aluminium, 160 mm
  • Gabel: Rock Shox ZEB, 160 mm
  • Dämpfer: Rock Shox
  • Schaltung: Sram SX, 1×12
  • Bremsen: Tektro
  • Kurbelgarnitur: n/a
  • Vorbau: n/a
  • Sattelstütze: n/a
  • Sattel: n/a
  • Laufräder: n/a
  • Reifen: n/a
  • Gewicht: n/a
  • zul. Gesamtgewicht: n/a
  • Preis: n/a

Drittes E-MTB im Bunde ist das GASGAS Enduro Cross 8.0, welches als Einstiegsmodell dieselbe Antriebs-/Batterie-Kombination, die Mixed Bereifung und auch den selben Federweg mitbringt. Die brandneue Shimano Deore Schaltung stellt aber nur 10 Gänge zur Verfügung, wobei aber auch 4-Kolben-Bremse und absenkbare Sattelstütze an Bord sind.

Kategorie All Mountain

Auch die Modelle im All Mountain Bereich brauchen sich nicht zu verstecken. Das Top-Modell GASGAS Train Cross 9.0 baut hier ebenso auf dem Yamaha PW-X2 und den großen 630-Wh-Akku. FOX Fahrwerk mit 140 mm, Shimano XT 12-fach Schaltung und 4-Kolbenbremsen, die ebenfalls von den Japanern stammen, bringen das 29er E-Fully weiter voran.

Das GASGAS Train Cross 7.0 richtet sich mit Rock Shox Komponenten und 140 mm Federweg auch an Trail-Fans, bringt dazu aber den Yamaha PW-ST mit. Mit 500 Wh im Unterrohr steht Energie auch für größere Runden bereit, wobei beim 29er sowohl Shimano Scheibenbremsen wie auch Shimano 11-fach Kettenschaltung an Bord sind.

Als Einstiegsmodell fungiert das GASGAS Train Cross 5.0, welches mit kompletter Luftfederung von SR Suntour mit 140 mm Federweg aufwarten kann. Es rollt auf Laufrädern in 27,5 Zoll und kann dabei ebenfalls auf eine Schaltung von Shimano bauen. Denn Vortrieb übernimmt auch hier der Yamaha PW-ST.
Kategorie Cross Country & Trekking

Die Cross Country Modelle sind als E-Hardtails unterwegs, wobei hier das GASGAS Cross Country 7.0 die Top-Variante darstellt. Es bringt wie alle Modelle der Kategorie den PW-ST mit, dazu einen 500-Wh-Akku. Mit 120 mm steht für das 29er genügend Federweg über die SR Suntour Federgabel bereit, wobei die 12-fach Sram SX Schaltung für ausreichend Bandbreite zuständig ist.

Dahinter reihen sich mit dem GASGAS Cross Country 5.0 und dem GASGAS Cross Country 4.0 weitere Modelle der Baureihe ein, die im Fall des ersten Modells mit Laufrädern in 29 Zoll, SR Suntour Federgabel, Tektro Scheibenbremsen und 9-fach Deore-Schaltung aufwartet. Das Einstiegsmodell dagegen bringt 27,5″-Bereifung mit, Shimano Altus Schaltung, SR Suntour Federgabel, Impac Ridgepac Reifen und ebenfalls hydraulische Scheibenbremsen von Tektro.

Für junge Trail Kids eignet sich das GASGAS Cross Country 7.0 und bringt dafür eine 26 Zoll Bereifung mit. Der PW-CE läuft harmonisch und leise und stellt mit 50 Nm genügend Drehmoment zur Verfügung, wobei das Modell noch eine Shimano Altus Schaltung mitbringt. Das GASGAS Dual Cross 6.0 ergänzt das Modellangebot mit einem E-SUV-Bike, welches mit Herren- oder Tiefeinsteigerrahmen verfügbar ist. Yamaha PW-ST, 500-Wh-Akku und neue Schwalbe Johnny Watts Bereifung sind für fast jedes Gelände gut, die Tektro Scheibenbremsen sorgen für Sicherheit.

Mit einer Vielzahl an E-Bikes startet die Marke GASGAS 2021 in die Elektromobilität. Die Modelle reichen von super-sportlich bis Einsteiger und decken damit eine Vielzahl an Bedürfnissen ab.