Beim Fahrrad/E-Bike ist der Arbeitgeber der Leasingnehmer, zahlt die monatlichen Raten und überlässt das Fahrzeug an seine/n Arbeitnehmer/in.

Durch die Möglichkeit der Barlohnumwandlung erhält der Arbeitnehmer einen Teil des vertraglichen Arbeitsentgelts nicht in bar, sondern als Sachbezug für den Zeitraum der Überlassung des Dienstrades. Dies bedeutet, dass der Arbeitgeber einen Teil des monatlichen Gehalts in Höhe der Leasingrate einbehält und somit die Teilnahme für den Arbeitgeber am Dienstfahrrad-Konzept kostenneutral und mit nur geringem Aufwand möglich ist

DIE VORTEILE FÜR DEN ARBEITNEHMER

• Hochwertiges Dienstrad
• 100 % Privatnutzung möglich
• Zuschuss durch Arbeitgeber möglich
• Steuervorteil durch Gehaltsumwandlung
• 0,25 %-Regelung seit 01.01.2020
• Eigenes Wunschrad ohne Markenbindung
• Umfangreiches Versicherungspaket
• Freie Händlerwahl
• Bei voller Kostenübernahme durch den Arbeitgeber entfällt die Gehaltsumwandlung für den Arbeitnehmer und damit auch die Versteuerung des geldwerten Vorteils (0,25 %-Regelung)

DIE VORTEILE FÜR DEN ARBEITGEBER

• Kostenneutrales Gesundheitsmanagement für den Arbeitgeber
• Leasingraten können aus dem bestehenden Bruttogehalt des Arbeitnehmers umgewandelt werden
• Motivierung der Arbeitnehmer
• Verbesserung der Gesundheit der Arbeitnehmer
• Positive Publicity durch nachhaltigen Umweltschutz
• Verbesserung der eigenen CO2-Bilanz
• Lohnnebenkosten sparen bei der Gehaltsumwandlung
• Schnelle Abwicklung durch kostenfreie digitale Portallösungen
• Risikoabsicherung durch inkludierte Arbeitgeber-Versicherung

 

Der Ablauf

Ablauf fuer Praesentation Nutzer ID 07 20203